VCM Winter Halbmarathon

Posted on Posted in running, Wettkämpfe-competition

Mein erster Wettkampf nach NY (2.November) ist vorbei. Bis heute bin ich keine schnellen Einheiten mehr gelaufen und ich war schon gespannt (oder ich habe mich gefürchtet) wieviel Geschwindigkeit ich verloren habe. Dieser HM und einer im März dienen mir zur Leistungsfeststellung und Trainingssteuerung.

Mein Lauf war auf eine Zielzeit von SUB 1:30 ausgerichtet, aber insgeheim hoffte ich auf eine 1:25. Daher gab es das Motto “Vollgas”. Man muss auch dazu sagen, dass ich noch nie einen Wettkampf reduziert gelaufen bin, ich kann es einfach nicht.

In der ersten Runde lief es von der Zeit her recht gut, aber vom Gefühl war es grausam Puls immer jenseits der 175 und wie immer die Zweifel ob das wohl gut geht.

Runde 2 kann man unter das Motto stellen “ich wart auf a Gruppe ober sie kummt net, kummt net” . Ich war größtenteils auf mich alleine gestellt bzw. fand ich am Schluß jemanden mit dem ich mitlaufen konnte, nur bei einer 2er Gruppe lutschen gehört sich einfach nicht.

In der 3ten Runde war ich dann einsam, mein temporärer Lauffreund verabschiedete sich, leider nach vorne. In der mitte der Runde kam von hinten ein neuer Freund (Freundschaften sind so kurzlebig in unserer Zeit) mit dem ich mitlief, nach einer kurzen Pinkelpause konnte ich ihn wieder einholen und auf den letzten 3km verabschiedete ich mich nach vorne (man in Beziehungen nicht immer stehen gelassen werden , das geht auf die Psyche)

Der letzte km war kurzweilig, ich hatte mich von den SUB1:25 geistig verabschiedet und versuchte mein Rennen mit Anstand zu beenden, zu beginn des letzten km schob sich noch ein Läufer an mir vorbei, auf den letzten paar hundert Metern hörte ich von hinten noch jemanden kommen der meine Freundschaft suchte. Es hörte sich aber an als ob er eine Sterbebegleitung suchen würde so laut waren die Qualen zu hören. Auf den letzten hundert Metern versuchte dieser tapfere Kämpfer dann doch wirklich mich zu überholen und mich stehen zu lassen bevor wir richtige Freundschaft geschlossen hatten. SO NICHT MEIN JUNGE. So zog ich auf den letzten hundert noch einen Sprint mit 20km/h an (aua) und ließ ihn sterbend alleine zurück, netter Nebeneffekt war, dass ich seinen Lauffreund auch noch auf dem Zielstrich überholte. Ende gut alles gut.
Im Ziel standen dann 1:26:15 auf der Uhr macht Overall Platz 13 (M30-4er).

Bin zufrieden mit der Leistung, mal sehen was in einem Monat drin ist. Ich hoffe ich kann die HM Zeit beim 3ten Lauf der Winterlaufserie auf gut unter 1:25 drücken, damit meine Läuferseele beruhigt mit dem Triathlontraining weitermachen kann. Danach habe ich keinen geplanten reinen Laufbewerb mehr vor dem Ironman Kärnten. Auf dem Vienna City Marathon werde ich einen Freund von mir, Flo begleiten, er wird seinen ersten Marathon laufen und ich werde ihm als Edelhase dienen :)

Vom Verein waren noch Erwin (1:35) und Flo (1:44) mit von der Party. Erwin hat sich wieder mal beim Laufen verplaudert :) und Flo hat seine PB zerbröselt. Wenn er so weiter macht wird er im April sicher seinen Marathon um die 3:45 laufen. Zu schnell darf ich ihn auch nicht über die Strecke jagen den er muss mit mir 2 Monaten später auch den Ironman absolvieren.

v.l.n.r. Flo, Erwin, Ich

HM_VCM_090209